Viele sichere Zahlungsmöglichkeiten
Kostenloser Versand ab 120 € in DE
Service Telefon - Mo-Fr - 10 bis 16 Uhr: 06007 - 3331664

Team BlackSheep TBS Tracer Micro TX Starter Set

139,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • COF10765
Team BlackSheep TBS Tracer Micro TX Starter Set In einem Rennen zählen Mikrosekunden. Brille... mehr
Produktinformationen "Team BlackSheep TBS Tracer Micro TX Starter Set"

Team BlackSheep TBS Tracer Micro TX Starter Set

In einem Rennen zählen Mikrosekunden. Brille runter, Daumen hoch - sind Sie bereit für eine echte 250Hz-Funkverbindung? Ende-zu-Ende-Latenz: kaum wahrnehmbar. Nichts anderes kommt näher! Dank der 2,4-GHz-Technologie haben wir das Beste aus Crossfire herausgeholt und es verkleinert, um es zu beschleunigen. Das Endergebnis: Kleinere Antennen, mehr Geschwindigkeit, Reichweite über Tage.

Einführung von TBS TRacer - 2,4GHz "Crossfire" - Funksystem

  • 250Hz: Schnellste verfügbare Funk- und Telemetrieverbindung
  • Brandneue 2,4GHz-Technologie, die in keiner anderen Funkverbindung zu finden ist
  • 3 ms Ende-zu-Ende-Latenzzeit
  • Crossfire-Engine für höchste Kompatibilität und Funktionalität
  • Sender mit "JR"- und "LITE"-Formfaktor
  • Empfänger in Nanogröße mit Antennendiversity
  • 15mi+/25km+ Reichweite
  • Für Drohnen, Flugzeuge, Hubschrauber, Autos und Boote

Die schnellste Funkverbindung

In einem Rennen zählen Mikrosekunden. Brille runter, Daumen hoch - sind Sie bereit für eine Zwei-Wege-Funkverbindung bei 250 Hz? Ende-zu-Ende-Latenz: grundsätzlich Null (okay, 3ms!). Reichweite: tagelang. Nichts kommt näher! Wir haben das Beste von Crossfire genommen und es verkleinert und beschleunigt.

Nicht nur für Renn- und "Freerange" Piloten

Eine einzige Betriebsart erfüllt alle Anforderungen. Eine kribbelnde Refresh-Rate von 250Hz. Reichlich Penetration und Reichweite, um selbst die ernsthafteste Videoverbindung zu übertreffen. Volle Telemetrie-Fähigkeit ist Standard, ohne Beeinträchtigung der Reichweite! Dank des Stammbaums von Crossfire können Drohnenpiloten, traditionelle R/C-Piloten und alle dazwischen liegenden Personen sofort auf die vertraute Palette kompatibler Software, Geräte, Fernbedienungen und Montageplatinen zugreifen.

Einfache Nutzung

OTA-Firmware-Updates, Auto-Bind, Multi-Bind, LUA-Gerätekonfiguration wie Flugregler-PIDs usw. und Cloud-Konnektivität: Kein Problem! All dies sind Funktionen, die TBS mit TBS Crossfire erstmals in den R/C-Raum gebracht hat! Alle Empfänger kommen im Bind-Modus an, und es merkt sich Ihren Bind über alle Ihre Funkgeräte hinweg, so dass der Bind-Knopf technisch niemals benötigt wird.

Unter der Haube

Der TBS Tracer läuft auf dem Crossfire-Motor. Über 6 Jahre aktive Entwicklung und bei weitem das beliebteste R/C-System für FPV-Enthusiasten! Sie profitieren sofort von derselben Zuverlässigkeit, denselben Funktionen und derselben Kompatibilität, die Drohnenpiloten als Synonym für Seelenfrieden ansehen. Was ist also der Unterschied? Höhere Aktualisierungsrate, geringere Latenzzeit, kleinere Antennen aufgrund der höheren Frequenz. Crossfire-Benutzer werden sich sofort wie zu Hause fühlen!

Produktmerkmale

  • Adaptives und robustes Fernsteuerungssystem mit großer Reichweite für Ihre Drohne und Ihr Flugzeug
  • Niedrige Latenz, 250 Hz Aktualisierungsrate (5x schneller als üblich - weltweit am schnellsten) für überwältigende Genauigkeit
  • Zwei-Wege-Kommunikationsverbindung mit Echtzeit-Link Lebenszeichen und Telemetrie
  • OTA Firwmare Updates, Auto-Bind, Multi-Bind Unterstützung
  • TBS-Cloud-Konnektivität mit Telemetrie-Ausgabe für Smartphone-Apps
  • Vollständig konfigurierbar durch OpenTX und TBS TANGO remote über das CRSF-Protokoll
  • "Unbegrenzte" Anzahl von Personen kann zur gleichen Zeit fliegen
  • Ausgangsleistung: 25mW / 100mW
  • 8- oder 12-Kanal-Ausgabe über CRSF, SBUS, invertierten SBUS oder PPM
  • Serielles Modem, das MAVLink oder andere serielle Protokolle übertragen kann (Up- und Downlink)

TBS Tracer Micro TX Lite Spezifikationen

  • Latenz & Aktualisierungsrate: 3 ms, 250 Hz
  • Ausgangsleistung: 100mW
  • Frequenzbänder: 2,4GHz ISM
  • Eingangsspannung: 3,5 - 13V
  • Verbinder: USB-C
  • Leistungsaufnahme: 1,1W (bei 10mW) - 2W (bei 100mW)
  • Abmessungen: 65 x 48 x 22 mm (Größe des JR-Moduls)
  • Radio-Kompatibilität: JR-Modulschacht (z.B. TBS Tango 1, RadioMaster TX16S, Taranis X9D. OpenTX V2.1+
  • * Die Ausgangsleistungsmodi sind aufgrund lokaler Vorschriften möglicherweise nicht verfügbar.

TBS Tracer Nano RX Spezifikationen

  • Antennen-Anschlüsse: 2x u.FL / IPEX (Vielfalt)
  • Inhalt der Verpackung: 1x TBS Tracer Nano RX, 2x Immortal-T, Silikonkabel
  • Protokolle: 2x CRSF, SBUS, PPM, 6x PWM, SmartAudio 2.0 / 2.1 (VTx-Steuerung)
  • Gewicht: 0,5g (nur Empfänger)
  • Größe: 11 mm x 18 mm

Lieferumfang

  • 1 x TBS-Tracer Micro TX
  • 3 x TBS-Tracer Nano RX
  • 6 x TBS-Tracer Immortal T-Antenne
Weiterführende Links zu "Team BlackSheep TBS Tracer Micro TX Starter Set"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Team BlackSheep TBS Tracer Micro TX Starter Set"
02.06.2021

Die zusätzliche Sicherheit

Erst mal zu Beginn: 25 km Reichweite ist Quatsch!
Wer erwartet, dass die Maximalangaben auf der Packung stimmen der hat falsche Erwartungen.
Ja man kann mit der Funktechnik unter besten Bedingungen vielleicht diese Strecke überbrücken, aber nur unter optimalen Bedingungen.
Ich sags mal so: wer longrange fliegen will kann das tun, sollte aber die realen Grenzen kennen und eventuell auf Crossfire setzen.
Tracer ist auf jeden Fall gut für 4 km Entfernung, wenn man die Ausgangsleistung auf maximal (ludicrous) gestellt hat, was in Deutschland vermutlich nicht erlaubt ist. Bis 2km Entfernung ist es absolut sicher, wenn man die Antennen richtig positioniert hat. (45 Grad seitlich abstehend, Antennen um 90 Grad zueinander gedreht, damit sie aus verschiedenen Richtungen wirken)
Wie gesagt, kann man mit Tracer weiter wegfliegen, aber dann kann es vorkommen, dass Funkstörungen Einfluss nehmen. Funkstrecken und Mobilfunktürme sind ein klarer Störfaktor. Ich habe bei Tests immer wieder reproduzierbar an der gleichen Stelle Ausfälle gehabt, die 200 Meter von einem Mobilfunkturm entfernt war. Das passiert aber nur bei größeren Entfernungen. Auf kürzeren Distanzen passiert absolut nichts und man kann sicher sein, dass die Verbindung nicht abreisst, auch wenn Funkstörer in der Nähe sind. Endlich kann ich auch mal entspannt hinter Baumreihen und in die Nähe von Funkstörern fliegen, ohne dass die Verbindung abreißt. Sollte man weiter wegfliegen und eine Störung passiert ist Tracer nach der Störung sofort wieder verbunden.
Im Vergleich dazu hatte ich mit meinen bisherigen R-XSR Empfängern und der JumperT18 schon in 200 Metern Entfernung Funkausfälle mit Crashs nur weil ein Funkstörer in der Nähe war und ich mit der Drohne hinter mir geflogen bin. Ansonsten kann man auch mit einem "normalen" 2,4 GHz-System einen Kilometer oder weiter wegfliegen, aber nur unter guten Bedingungen.
Direkter Vergleich (nach meinen Erfahrungen)
Normales 2,4 GHz:
200 Meter weit sichere Verbindung auch in schwierigen Situationen mit Bäumen
600 Meter gute Verbindung ohne Hindernisse und Funkstörer
Weiter als 600 Meter entfernt: OK aber besser mit funktionierendem "Return to Home"
Tracer:
800 Meter weit sichere Verbindung in schwierigen Situationen
2km weit sichere Verbindung ohne Hindernisse im Weg
Weiter weg auch OK aber besser mit funktionierendem "Return to Home"
Deutschlandkonform mit 25mW hat Tracer auch eine viel bessere Reichweite als andere Systeme, aber da würde ich bei Hindernissen nicht weiter als 300 Meter wegfliegen. Macht aber nix, da man in Deutschland eh nicht so weit wegliegen darf.
Mir hat Tracer reale und gefühlte Sicherheit gebracht, weil ich in meiner näheren Umgebung hinfliegen kann wo ich will (auch hinter meinem Rücken) und ich hab dabei keine Ausfälle. Es ist einfach ein sehr sicheres Gefühl ohne die Meldungen der Fernsteuerung wie "Signal critical".
Ein Hinweis zu Funkstörern: Ein Gerät mit Bluetooth auf der Drohne z.B. eine Kamera mit BT-Verbindung können Tracer stören, was die Reichweite auf ein Drittel vermindern kann (hatte ich mit einer 360 GO). Lösung: Antennen weg von der Kamera und wenn möglich Bluetooth der Kamera abschalten.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen